News hidden

Charity concert in Vienna

English

Vienna 26.3. - Besides his many important debuts, Emmanuel Tjeknavorian considers philanthropic engagement and social responsibility to be just as important. He will perform on the 3rd of April 2019 at the Vienna Konzerthaus in the charity concert for Caritas Socialis. The orchestra Camerata are vivendi with Pr. Georg Mark conducting, will play a spring program beginning with the Hebrides Overture by Mendelssohn and a Haydn Symphony. Emmanuel Tjeknavorian will play Bruch’s first Violin Concerto. The concert will be covered by Barbara Rett from the ORF.

The concert is a cooperation with KUNST HILFT (ART HELPS), with the aim of combining social projects and music. KUNST HILFT will be supporting the CS Hospice Rennweg. For the orchestra, conductor and Emmanuel Tjeknavorian, this will already be their fourth concert for Caritas Socialis. All the musicians waived their renumeration. Tickets available at the Konzerthaus Wien.

Deutsch

Wien, 26.3. -  Neben all seinen Vepflichtungen und wichtigen Debüts ist es Emmanuel Tjeknavorian wichtig, als Künstler soziales Engagement und Verantwortung zu zeigen. Dies macht er einmal mehr beim Benefizkonzert der Caritas Socialis am 3. April 2019 im Wiener Konzerthaus. Gemeinsam mit dem Orchester Camerata ars vivendi unter der Leitung von Prof. Georg Mark spielen sie ein frühlingshaftes Programm mit der „Hebriden“-Ouvertüre von Mendelssohn Bartholdy und einer Haydn-Sinfonie. Emmanuel Tjeknavorian spielt das romantische Violinkonzert par excellence, das Violinkonzert Nr. 1 von Max Bruch. Das Konzert wird von der ORF-Moderatorin Barbara Rett moderiert. 

Das Konzert findet statt in Kooperation mit KUNST HILFT, die sich zum Ziel gesetzt haben, soziale Projekte über den Weg der Musik zu ermöglichen. KUNST HILFT unterstützt mit diesem Konzert das CS Hospiz Rennweg. Für das Orchester, den Dirigenten und Emmanuel Tjeknavorian ist es bereits das vierte Konzert zu Gunsten der Caritas Socialis. Alle Künstler verzichten auf ein Künstlerhonorar und spielen unentgeltlich. Karten: über das Konzerthaus Wien.

 

Sophie Spiegelberger